Test: Braun Silk expert BD5009

Der Braun Silk expert BD5009* (Amazon) ist eins der meistverkauften IPL-Geräte und einer der heißen Favoriten auf den Titel „Bestes IPL-Gerät“.  Ob es für den Titel reicht und wie sich das Gerät im Test schlägt, erfährst du hier!

Der Braun Silk expert BD5009 im Angebot:

Was erwartet dich in diesem Testbericht?

  1. Einleitung
  2. Unboxing (Video) und Lieferumfang
  3. Der erste Eindruck: Materialanmutung, Design, Ergonomie
  4. Was kann das Gerät?
  5. Das Gerät in der Praxis
  6. Fazit
  7. Testergebnis kompakt

1. Einleitung:

Der Silk expert BD5009 ist 2015 erschienen und hat keinen Akku sondern wird mittels Kabel betrieben. Eine Besonderheit ist das Zubehör: Mitgeliefert wird neben dem eigentlichen Gerät eine Körperpeeling-Bürste.

ipl haarentfernung Braun Silk expert BD5009 verpackung

2. Unboxing und Hands on:

Um einen ersten Eindruck von der Verpackung und dem Gerät zu bekommen, haben wir für dich ein kurzes Video aufgenommen:

Der Braun Silk expert BD5009 ist in einem schwarzen Karton sicher verstaut. Die dezenten Farben der Verpackung sind neutral gehalten und sind gleichermaßen ansprechend für Frauen wie für Männer. Das IPL-Gerät an sich ist in den aktuellen Farben weiß und bronze gehalten. Darüber hinaus unterstreichen die chromfarbenen Akzente das moderne Design.

Der Lieferumfang zum eigentlichen IPL-Gerät ist überschaubar, jedoch wird als Besonderheit eine elektrische Peelingbürste beigelegt. Das ist ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen IPL-Geräten.

Lieferumfang des Braun Silk expert:

  • Braun Silk expert BD 5009
  • Netzteil mit Kabel zum IPL-Gerät
  • Peelingbürste „Silk-épil“
  • Netzteil mit Ladekabel zur Peelingbürste
  • Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen

ipl haarentfernung braun silk expert verpackung2

3) Der erste Eindruck des BD5009:

Das Design ist den Machern des Silk expert BD5009 auf jeden Fall gelungen. Die bronzefarbene Spitze sieht modern und edel aus. Ansonsten ist das Gerät in einem schlichten weiß gehalten. Vorne sind die 2 Hauttonsensoren untergebracht.

Die Ergonomie ist durchschnittlich, so könnte der Winkel in unseren Augen etwas stärker ausfallen, da die Gerätespitze im 90°-Winkel auf der Haut aufliegen muss. Das geringe Gewicht und kompakte Maße fallen uns hingegen sehr positiv auf.

Die Verarbeitung ist ebenso sehr hochwertig, bei den Knöpfen wackelt nichts und der nicht-wechselbare Aufsatz sitzt fest auf dem Gerät.

ipl haarentfernung Braun Silk expert BD5009 Gerät

Das Gerät liegt einigermaßen gut in der Hand. Der Griff ist relativ breit und so eher für größere Hände gebaut. Das Gewicht liegt bei sehr moderaten 339 Gramm und wiegt damit vergleichsweise wenig.

ipl haarentfernung braun silk expert Gerät2

Die Maße sind ebenfalls vergleichsweise gering: die Maße betragen 210mm (Länge) x 65mm (Tiefe) x 70mm (Breite). Damit kann das Gerät auch komfortabel mit in den Urlaub mitgenommen werden.

Das Zubehör des Silk Expert besticht durch die beigelegte akkubetriebene Peelingbürste. Ansonsten ist das Zubehör sehr übersichtlich.

ipl haarentfernung braun silk epil9

4) Was kann der Braun Silk-expert BD5009?

Kommen wir nun zu den Features des Gerätes. Was also bietet der Silk expert?

  • Hautton-Sensor: Als große Besonderheit bietet das Gerät einen Hautton-Sensor, der 80 mal pro Sekunde den Hautton misst und je nach gemessener Stelle die Blitzintensität entsprechend anpasst. Es entfällt also eine manuelle Intensitätseinstellung, das Gerät macht dies voll automatisch.
  • 3 Modi: Es kann zwischen normal, sanft und extra-sanft eine Anpassung vorgenommen werden. So kann die Intensität trotz Hauttonsensor nochmal an das persönliche Gefühl angepasst werden.
  • 300.000 Lichtimpulse: Die verbaute Lampe hält laut Hersteller mind. 300.000 Lichtblitze lang. So kann man das Gerät laut Hersteller zwischen 15 und 35 Jahren nutzen bis die Lampe ausfällt. Das ist wirklich beachtlich, ich bezweifle aber, dass das Gerät wirklich 35 Jahre hält… Wahrscheinlich macht vorher ein anderes Teil schlapp 😉
  • Gleitmodus: Mit dem automatischen Gleitmodus können große Flächen schnell und effizient behandelt werden.
  • Peeling-Bürste: Die akkubetriebene Silk-épil SkinSpa Peeling-Bürste löst elektrisch mit kleinen Vibrationen Hautschüppchen.
  • 1 Aufsatz: Bei dem IPL-Gerät ist nur ein fester Aufsatz vorhanden. So können Körper und Gesicht behandelt werden. Eine Anwendung im Intimbereich wird vom Hersteller nicht empfohlen. Der Aufsatz hat eine Auflagefläche von 3cm² und einen integrierten UV-Filter. Anmerkung zur Gesichtsbehandlung: empfohlen wird die Anwendung im Gesicht laut Hersteller nur bei Frauen.
  • App: Braun stellt eine App bereit, der vor allem dem Planen von Behandlungen dient. Verfügbar ist die App für Androidgeräte und iPhones.
  • Kabelbetrieb: Da das Gerät kabelbetrieben ist, entfällt mühseliges Laden. Der Nachteil ist natürlich, dass man etwas unflexibler ist und in der Nähe einer Steckdose arbeiten muss.

ipl-haarentfernung-braun-silk-expert-hauttoene

5) Das Gerät in der Praxis:

Für diesen Test habe ich meine Haut entsprechend der generellen Anwendungsempfehlung vorbereitet und bereits vor 2 Tagen rasiert. Die Bedienungsanleitung ist relativ schnell studiert, dann kann es losgehen. Da das Gerät keinen Akku hat, kann ich direkt beginnen, ich muss nur das Netzteil einstecken und es mir bequem machen. Als ich das Gerät einschalte, fängt der Lüfter an zu arbeiten. Es fällt auf, dass der Lüfter vergleichsweise leise ist.

Noch ein Zusatz zur Ergonomie: Wie bereits gesagt, ist der Griff relativ breit – solltest du kleine Hände haben, könnte das ein Problem werden. Zudem stört mich der Winkel des Gerätes, besser fände ich einen stärkeren Winkel, da die Blitzfläche eben auf der Haut liegen muss. Die Ergonomie ist in meinen Augen also verbesserungsfähig.

Vor der ersten Anwendung wird empfohlen, dass man einen Verträglichkeitstest durchführt: Dafür löst man den Blitz am Unterarm an zwei Stellen aus. Wenn sich innerhalb von 48h keine Reizung zeigt, kann mit der eigentlichen Behandlung begonnen werden. Ich führe also den Test durch und prüfe nach 2 Tagen, ob man eine Reizung sieht. Beim Auslösen entsteht ein Wärmegefühl und ein leichtes Pieksen bzw. Ziepen. Eine Besonderheit dieses Gerätes ist ja, dass man die Intensität nicht selber auswählt, sondern der Silk Expert diese selbständig an den Hautton anpasst. Bei mir gibt es keine Reizung, also kann es losgehen 🙂

Für die erste Anwendung wird die Sensitiv-Funktion empfohlen, die mit reduzierter Leistung des Blitzgerätes arbeitet. Der Sensitiv- bzw. Sanftmodus ist einer von 3 groben Intensitätseinstellungen. Es gibt den normalen, den sanften und den extra-sanften Modus. Mit dieser Einstellung kann je nach individueller Empfindlichkeit die „Power“ des Blitzes eingestellt werden. Beim Einstellen des Modus zeigt die darüber befindliche LED den aktuellen Modus an:

  • weiß -> normal
  • blau, konstant -> sanft
  • blau, blinkend -> extra sanft

In meinem Fall leuchtet die LED also konstant blau, sprich im sanften Modus.

ipl-haarentfernung-braun-silk-expert-anwendung

Der Hauttonsensor strahlt ein blaues Licht aus, das sieht sehr futuristisch aus. Als ich die Spitze des Geräts auf die Haut auflege, leuchten an der Seite die LEDs weiß auf und signalisieren so die Blitz-Bereitschaft. Je mehr LEDs leuchten, desto stärker ist die Blitz-Intensität und umgekehrt.

Braun BD5009 Sensor für IPL Haarentfernung
Funktionsweise des Sensors: Bei Hautkontakt leuchten die seitlichen, weißen LEDs auf (Quelle: braun.de)

Bei der Anwendung stehen 2 Verfahren zur Auswahl:

  • Präzisionsmodus durch einfaches Drücken der Auslösetaste für kleine Flächen
  • Gleitmodus durch Halten der Auslösetaste für große Flächen
braun bd5009 Modus für IPL Haarentferung
Der Gleitmodus ist für große Flächen, der Präzisionsmodus für die punktuelle Anwendung gedacht (Quelle: Bedienungsanleitung)

Ich entscheide mich für das automatische Blitzen und behandle so ein Bein in 7 Minuten. So kann man das Bein von oben nach unten in mehreren Bahnen bearbeiten. So ist man wirklich flott mit einer Anwendung durch, das ist wirklich gut. Was auffällt ist die wechselnde Intensität des Blitzes. So schwankt das Gefühl auf der Haut zwischen angenehmer Wärme und mittelstarkem Ziepen.

Ich reduziere die Anwendung zum extra-sanften Modus, sodass das Ziepen fast gar nicht mehr auftritt. Ich würde bei der nächsten Anwendung dann bei dem extra-sanften Modus bleiben, da die Behandlung ja nicht schmerzen soll.

Laut Bedienungsanleitung sollen zu Beginn 4-12 wöchentliche Behandlungen durchgeführt werden, danach nach Bedarf. Ich würde den Zeitraum zu Beginn auf 2 Wochen anpassen und danach alle 2-3 Monate blitzen.

Peelingbürste Silk-épil:

Noch ein paar Worte zu der beiliegenden Peelingbürste „Silk-épil“: Diese ermöglicht ein Peeling am ganzen Körper und ist eine gute Ergänzung zur Hautpflege. Die Peelingbürste ist akkubetrieben und arbeitet mit einer Leistung von 3000 Mikrovibrationen/Minute. Es stehen 2 Betriebsarten zur Verfügung:

  • Modus „I“ für empfindliche Haut und
  • Modus „II“ für normale Haut.

Das Gerät soll einmal wöchentlich angewendet werden und kann auch unter der Dusche genutzt werden (die feuchte Anwendung wird empfohlen). Ich habe das Gerät zunächst im Trockenen benutzt, die kreisende Anwendung fühlt sich angenehm auf der Haut an. Der nächste Test folgte am Abend unter der Dusche, auch hier ist das Gefühl sehr wohltuend, ähnlich einer Mini-Massage. Ich kann mir durchaus vorstellen, die Bürste dauerhaft zu nutzen. Nach der Anwendung, sollte man die Bürste reinigen, denn sonst sieht das Gerät schnell unansehnlich aus.

Es wird übrigens nicht empfohlen, die Bürste unmittelbar vor der IPL-Anwendung zu nutzen, da die Bürste die Haut reizen kann! Also warte bitte ein paar Tage mit dem Blitzen, wenn du die Haut mit der Bürste behandelt hast. Dann steht dem haarlosen Vergnügen nichts mehr im Wege 🙂

6) Fazit:

Der Braun Silk expert IPL BD5009 bietet eine sehr gute Verarbeitung, ein modernes feminines Design, einige Features und eine angenehme Anwendung für IPL zu hause.

Eine Innovation ist der Hauttonsensor: so wird immer die ideale Intensität ausgewählt. Außerdem schützt dieser Mechanismus vor unbeabsichtigter Auslösung des Blitzimpulses. Im Test zeigte sich jedoch öfter mal ein Ziepen, weshalb ich von diesem Modus kein Fan bin, auch wenn er komfortabel ist. Der Hauttonsensor ist zwar einerseits komfortabel, da man nicht selber die Intensität einstellen muss. Andererseits habe ich mir manchmal gewünscht, dass ich die Intensität etwas reduzieren kann. Jedoch kann man zusätzlich 3 Modi (normal, sanft, extra-sanft einstellen). Ich persönlich bevorzuge die Möglichkeit der manuellen Nachjustierung, wie sie z.B. der Philips Lumea Prestige bietet.

Mit 300.000 Blitzimpulsen liegt das Gerät an der Spitze der von uns getesteten Geräte, sollte also einige Jahre halten (die vom Hersteller angegebenen 35 Jahre sind in meinen Augen jedoch eher ein theoretischer Wert).

Leider gibt es keine Wechselaufsätze und eine Anwendung in der Intimzone wird auch nicht empfohlen. Das finde ich schade, für mich gehört die Behandlung der Intimzone auf jeden Fall dazu. Zu beachten ist auch, dass die Anwendung bei Männern im Gesicht nicht empfohlen wird.

Die UVP des Braun Silk expert BD5009 liegt bei abenteuerlichen 599 EUR, die Straßenpreise liegen jedoch einiges darunter: bei Amazon.de z.B. kostet der Braun BD5009 aktuell 262,99 EUR. Das Gerät bietet einiges Features, die beiliegende Peelingbürste ist ein nettes Gimmick. Hier bekommst du beide Geräte zu einem günstigen Setpreis, denn die Peelingbürste kostet alleine auch bereits 19,99 EUR (Braun Silk épil**).

Hervorzuheben ist noch die 100-tägige Geld-zurück-Garantie von Braun, das ist sogar noch länger als die großzügigen 90 Tage von Philips. So hast du ausgiebig Zeit, das Gerät persönlich zu testen.

Da dem Gerät keine Wechselaufsätze beiliegen und die Bikinizone nicht behandelt werden kann, ziehe ich dem Gerät einen Stern ab.

Insgesamt reicht es nicht für den Titel „Bestes IPL-Gerät“, jedoch reicht es mit der gebotenen Leistung für einen 4. Platz in den Top 5 unserer Bestenliste. Mit der Peelingbürste zusammen bietet das Set eine gute Preis-Leistung.

Wer ein bisschen mehr ausgeben kann, dem empfehlen wir alternativ den Philips Lumea Prestige: mit dem kannst du die Intimzone behandeln, eine manuell anpassbare Intensitätseinstellung und individuelle Aufsätze bieten eine sehr gute Leistung. Günstiger kommst du alternativ mit dem Lumea Advanced weg, dieser ist ebenfalls kabelbetrieben und bietet mehrere Aufsätze.

Bewertung: 4 sterne
Preis-Leistung: 4 sterne

Weiterführende Informationen zum BD5009 findest du auf der Herstellerseite von Braun.

Bewertung:

7) Testergebnis kompakt – Braun Silk expert BD5009:

Braun Silk expert BD5009

Braun Silk expert BD5009
88

Design

9/10

    Ergonomie

    7/10

      Funktions-/Lieferumfang

      9/10

        Lebensdauer der Lampe

        10/10

          Sicherheit

          9/10

            Positiv

            • gelungenes Design
            • hochwertige Verarbeitung
            • kompakte Maße
            • sehr langlebige Blitzlampe
            • mitgelieferte Peelingbürste

            Negativ

            • mittelmäßige Ergonomie
            • keine Wechselaufsätze
            • Anwendung im Intimbereich nicht empfohlen
            • Kabelbetrieb

            Letzte Aktualisierung am 1.11.2017 um 13:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *

            Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.