Enthaarung liegt im Trend

Enthaarung liegt im Trend – so könnte man es formulieren, sieht man doch überall enthaarte Körper (sieht man mal von dem Trend zum Bart ab). Im Fernsehen und im Alltag begegnen uns Menschen, die ihre Haare zumindest zum Teil entfernen. Enthaarung wird heute allgemein mit einem gepflegten Körper assoziiert.

Wir möchten dir in diesem Artikel wissenschaftlich fundierte Zahlen zum Thema Haarentfernung vorstellen.

Studienergebnis zum Thema Enthaarung:

Wer soziale Trends wissenschaftlich untermauern will, muss eine Studie durchführen. In unserer Recherche ist uns eine Studie der Uni Leipzig aufgefallen. In dieser Studie wurden 314 Studenten zu Ihrem Umgang mit Körperbehaarung und Haarentfernung befragt.

In der Untersuchung wurde wissenschaftlich nachgewiesen, was die meisten in ihrem unmittebaren Umfeld erleben:

Körperbehaarung ist out, Enthaarung liegt im Trend!

Die Ergebnisse der Studie: Fast alle befragten Frauen (97%), aber auch die große Mehrheit der befragten Männer (79%, Bart ausgenommen) enthaaren regelmäßig mindestens eine Körperregion. So gehören die Rasur-Gegner der absoluten Minderheit an.

Wenn Haare entfernt werden, dann häufig an mehreren Stellen: bei den Frauen kürzen 89% der Frauen regelmäßig mehr als 3 Körperstellen.

Beliebt sind bei Frauen v.a. Beine, Achselhöhlen, Genitalbereich und Augenbrauen. Männer  enthaaren hingegen gerne Achselhöhlen, Genitalbereich und Oberkörper.

Diese Untersuchung zeigt also abermals: Körperbehaarung ist out und dauerhafte Haarentfernung (z.B. durch die schonende IPL-Enthaarung) wird immer wichtiger.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu IPL findest du auf unserer Website.

[yasr_visitor_votes size=“medium“]

Letzte Aktualisierung am 15.10.2018 um 21:46 Uhr, Bilder von der Amazon Product Advertising API. *Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für dich fallen dadurch natürlich keine höheren Kosten an!

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.